Gemeinde-News extra 12

 
                            Zur Onlineversion



KG Niendorf

Gemeinde-News extra 12 I GlaubeLiebeHoffnung für Zuhause 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kirchengemeinde Niendorf,
 
ein Glück, dass manche Traditionen auch in ungewöhnlichen Zeiten bleiben. So ist es mit dem ökumenischen Pfingstgottesdienst. Dieses Jahr in einem anderen Gewand – statt OpenAir kommt die Andacht der Schwestergemeinden Lokstedt/Niendorf/Schnelsen analog und bunt in die Tüte sowie digital in die HomeChurch. So entfaltet sich der Geist der Gemeinschaft zu jeder Zeit kreativ.
 
Frohe Pfingsten wünscht
das Newsletter-Team



---

GlaubeLiebeHoffnung

Unser wöchentliche Gottesdienst frei Haus gestaltet von den Pastorinnen und Pastoren verschiedener Kirchen in und um Niendorf.

Andacht zu Pfingsten aus der Ökumene Lokstedt – Niendorf – Schnelsen


Wenn Sie mögen, machen Sie mit: Jeden Sonntag, um 9 Uhr zünden Sie sich eine Kerze an und lesen diese Andacht und wissen sich dabei verbunden mit anderen Menschen in Niendorf, die das genauso tun. Zum Abschluss unserer Andacht im Geiste läuten kurz vor 9.30 Uhr die Glocken unserer Kirchen. Und wer mag, schaut dann noch einen Fernsehgottesdienst. Zu Pfingsten im ZDF um 9.30 Uhr einen katholischen Gottesdienst oder um 10 Uhr in der ARD, im Ersten, einen evangelischen Gottesdienst.

 

Neu: Seit kurzem können Sie die Andacht auch anhören: Einfach Tel. 52105784 anrufen. Auf einem Anrufbeantworter ist die Andacht aufgesprochen. Besetzt? Dann hört gerade jemand anders zu. Einfach noch mal versuchen!

 

Lesen Sie hier die Pfingstandacht aus der Ökumene Lokstedt – Niendorf – Schnelsen



Pfingsten musikalisch


Sehen und hören Sie hier die Bach-Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ mit Instrumentalisten und Sonja Bühler (Sopran) unter der Leitung von Kantor und Organist Finnegan Schulz.



Holt euch BeGEISTerung in Tüten!


Nicht vergessen: Heute ab 10 Uhr und solange der Vorrat reicht gibt es vor unseren drei Niendorfer Kirchen Pfingst-Tüten zum Mitnehmen. Unbedingt vorbeikommen am Immanuel-Haus, der Verheißungskirche und der Kirche am Markt und BeGEISTerung in Tüten mit ökumenischer Andacht, einem Pflanzenwürfel und einer kleinen Überraschung abholen.



Ab 7. Juni wieder Andachten in Markt und Verheißung


Wie bereits angekündigt, werden wir ab Sonntag, den 7. Juni wieder Gottesdienst feiern. Wir starten in der Kirche am Markt (immer 10 Uhr) und in der Verheißungskirche (immer 11 Uhr). Aufgrund der Einschränkungen werden es kürzere Andachten sein, für die besondere Schutzmaßnahmen gelten. Denn unser aller Gesundheit hat oberste Priorität. Wir freuen uns sehr, zumindest an zwei Gemeindestandorten wieder zusammenkommen zu können.

 

Hier alle Infos zu den Schutzmaßnahmen und Andachtsterminen



Konfer: Jetzt anmelden!


Bis zum 15.06.20 ist es noch möglich, sich für den neuen Konfirmand*innenunterricht 2020 anzumelden. Und zwar online. Auf der Webseite sind alle Formulare und Infos zu den unterschiedlichen Unterrichtsmodellen zu finden (ganz neu: Wochenend-Kurse). Je nach Modell werden die Jugendlichen 2021 oder 2022 eingesegnet. Hier geht’s zur Online-Konfer-Anmeldung.



---

Mutmachen

Zum Mutmachen hier immer Momente aus dem Gemeindeleben und dem Stadtteil.

Auf ein Wort


Heute mit Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer, Kirchenkreis Hamburg West/Südholstein, Propstei Niendorf-Norderstedt illustriert mit neuen Hoffnungssteinen aus Niendorf.

 


In Zeiten von Corona vermisse ich besonders...

… alltägliche Nähe, die Selbstverständlichkeit (ohne Vorsichtsmaßnahmen!) miteinander in Kontakt sein können, sich zu treffen und unbefangen miteinander Gemeinschaft zu erleben. Persönlich fiel es mir schwer, dass ich manche Menschen, die mir wichtig sind, über Wochen nicht sehen konnte. Meine Mutter lebt auf der Insel Föhr, wochenlang war das ein „Sperrgebiet", inzwischen konnte ich wieder hinfahren – wunderbar! Es mag komisch klingen, ich vermisse inzwischen selbst manche Gremiensitzung... die Zwischentöne einer solchen Sitzung, das sichtbare gemeinsame Ringen um gute Ergebnisse fehlt mir manchmal.


Ich habe aber für mich neu entdeckt...

… zum einen, die Selbstverständlichkeit, digital „unterwegs" sein zu können: Gottesdienste zu streamen, Sitzungen als Videokonferenzen durchführen zu können, kurze Nachrichten auf WhatsApp, facebook, twitter & Co. Es funktioniert! Doch gleichzeitig merke ich, dass ich eben mehr bin als nur digital (siehe erste Antwort). Und zum anderen habe ich (noch mehr als vorher) entdeckt, dass Kreativität und Phantasie gute Mittel sind, um einer solchen Krise standhalten zu können. Ein schönes Beispiel aus Niendorf: Der Anrufbeantworter ist eben nicht nur da um mitzuteilen, dass das Kirchenbüro geschlossen ist, sondern auch eine gute Möglichkeit, eine kleine Andacht abhören zu können, einfach toll!


Mir fällt schwer...

… mit anzusehen, wie nicht nur unser Gesundheitssystem, sondern auch unser ganzes Zusammenleben durcheinander gerüttelt wird. Manche schaffen es, mit der Krise klar zu kommen, andere verlieren alles ... die Arbeit oder das mühsam aufgebaute Geschäft. Es betrifft auch schon die Jüngsten: Vielen fehlt das nötige soziale Leben in der Kindertagesstätte, andere Kinder werden abgehängt, weil sie schulisch nicht mehr die Förderung bekommen (können), die sie brauchen. Die Krise nach der Krise macht mir Sorgen. Ich hoffe, dass wir solche Themen (für mich sind das Zukunftsthemen!) genauso ernst nehmen wie gegenwärtig die Sorgen der Wirtschaft.


Ich finde es gut...

… dass viele Menschen in dieser Ausnahmesituation über sich hinauswachsen, um dem Nächsten zu helfen. Offensichtlich ist das bei allen Menschen, die im Gesundheitsbereich und in Pflegeeinrichtungen arbeiten. Andere Bereiche fallen nicht so auf. Trotzdem bin ich auch jenen unendlich dankbar, die unser alltägliches Leben am Laufen halten – Lebensmittel sind reichlich da, Strom und Wasser funktionieren. Danke dafür! Ich freue mich, wenn ich davon höre, wie vielfältig und kreativ den Gemeinden der Kontakt zu den Menschen vor Ort gelingt. Wir leben eben nicht nur vom Brot allein, sondern gleichfalls von Worten der Hoffnung und Zuversicht.


Kontakt zu den Kirchengemeinden gelingt...

… durch viele Mails, zahlreiche Telefonate und gelegentliche Spaziergänge ... manches dienstliche Gespräch findet derzeit eben nicht im Büro, sondern im Niendorfer Gehege statt. Gelegentlich geht's aber auch um ganz praktische Dinge. Wir versuchen, das aufzutreiben, was Kirchengemeinden brauchen, um ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Schutzmasken und Desinfektionsmittel gehören dazu. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mich mal um so etwas kümmern würde.


Meinem Glauben hilft es, dass...

… am Ostermorgen – da war noch nicht von Lockerungen die Rede – wie in jedem Jahr der Ruf erklang: „Christus ist auferstanden, ja, er ist wahrhaftig auferstanden". Diese Botschaft erklingt auch dann, wenn die Wirklichkeit dem zu widersprechen scheint. Damit wird eine große Zuversicht ausdrückt, die auch mich trägt: Das Leben wird siegen, nicht der Tod! Aus dieser Hoffnung kann Zukunft werden. Hoffentlich eine, die nicht nur an die Zeit „vor Corona" anknüpfen will, sondern Neues wagt. Lasst uns sorgfältiger mit dieser Welt, unseren Mitgeschöpfen und den Mitmenschen umgehen. Dann haben wir eine Zukunft auf diesem Planeten.



Die Chronik ist da!


Die Niendorfer Kirche wurde 1770 eingeweiht und steht seitdem inmitten so großer Veränderungen, sorgsam gehegt und gepflegt, und strahlt weit über den Stadtteil hinaus. Für ihren 250. Geburtstag haben viele Menschen, die mit ihr und um sie herum leben, ihre Geschichte aufgeschrieben. Entstanden ist unter dem Titel „Schön achteckig, mit einer Thurmspitze in der Mitte“ eine lebendige Zeitreise durch die Jahrhunderte des Niendorfer Lebens, versehen mit vielen Hintergründen und Exkursen, reich bebildert und durch historische Dokumente angereichert.

 

Sie können die Chronik ab sofort erwerben:

  • Heute beim Abholen der Pfingst-Tüte an der Kirche am Markt
  • Bis zum Beginn der Sommerferien täglich im Rahmen der Offenen Kirche von 12-13 Uhr in Verheißung und der Kirche am Markt
  • Im Büchereck Niendorf Nord

„Schön achteckig, mit einer Thurmspitze in der Mitte“ - eine Chronik der Gemeinde und des Stadtteils Niendorf, Veronika Janssen, Edition Forum Kollau 2020. EUR 24,50



Hier feiern wir nächstes Jahr


Heute - an Pfingstsamstag - hätte nach dem Weihnachtsmarkt das zweite große Highlight unserer Jubiläums-Feierlichkeiten „250 Jahre Kirche am Markt“ stattfinden sollen. Auf der Wiese zwischen Parkplatz und Kollaustraße hätte das große Zelt gestanden, Musik wäre erklungen, der Duft von leckerem Essen hätte in der Luft gelegen und kühle Getränke hätten uns erfrischt. Für unseren Geschmack steckt in dieser Vorstellung viel zu viel Konjunktiv.  Daher wollen wir Euch und Ihnen sagen: Das Fest ist nicht abgesagt, nur verschoben und wir freuen uns schon darauf, mit allen im nächsten Jahr das Tanzbein zu schwingen! 2021 werden wir ein rauschendes Fest feiern und gemeinsam auf unsere Kirche anstoßen.



Distanz Tanz – Fotoausstellung zu Corona


Eine Fotoausstellung, initiiert von der Künstlerinitiative pARTof us aus der ALTEN SCHULE mit Bildern und Texten aus der Corona Zeit. Persönliche Momente aus den vergangenen drei Monaten. Alltäglichkeiten, Veränderungen, Besonderheiten. Jede und jeder durchlebt diese Zeit auf eine eigene Art und Weise.  Und doch gibt es auch Gemeinsamkeiten. Die Ausstellung hält beides fest anhand persönlicher Fotos und Aussagen. Die Ausstellung wird ab Juni in der Galerie, Tibarg 21, gezeigt.



Zum Zuhause Mitmachen!

Zum Mitmachen für Zuhause hier immer ein paar Ideen.

Labyrinth-Ideen


Liebe Kinder, liebe Eltern, 


bei dem schönen Wetter und den Lockerungen der Hansestadt Hamburg können wir frohlocken und wieder viele Wege gehen, weiterhin mit Vorsicht aber immerhin! Wege können ganz lustig sein, wir haben ein Labyrinth aus Lego als Bastelidee für diese Ausgabe des Newsletters im Angebot. Das Bauen und dann die Murmel oder größere Perle rollen lassen macht echt Spaß. Weitere Labyrinth-Kniffeleien gefällig? Haben wir hier  für euch gesammelt. Hilf dem Affen zu seinen leckeren Bananen zu kommen – ein Wege-Rätsel für deinen Zeigefinger.

 

Viel Spaß beim Bauen, Leiten der Murmel oder Perle und beim „Affen“ füttern, wünschen alle Teamerinnen und Teamer, Stefan & Maike
 



Gemeinsame Stille zu Hause


Heute mal ein Gruß der morgendlichen Stille aus dem Ohmoor mit Pfingstochse! Jeden Morgen laden wir ein zur morgendlichen Stille: Jeder für sich und doch gemeinsam ab 7.30 Uhr werktags eine halbe Stunde Schweigen. Auf dem eigenen Sofa, beim Spaziergang, auf dem Balkon. Gemeinsam geht auch so!



Digitale Kirche

Kirche ist an vielen Orten digital unterwegs. Unsere Tipps:

Videobotschaft: Pfingstgrüße in 13 Sprachen


“Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit.” In der gemeinsamen Videobotschaft der beiden Hamburger Kirchenkreise steht die Verbundenheit zwischen den Menschen im Vordergrund. Pfingsten lädt dazu ein, Unterschiede und Sprachbarrieren zu überwinden und sich aufeinander einzulassen. Hier die Videobotschaft ansehen.



Online Koranlektüre

Das Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche bietet gemeinsam mit der Missionsakademie an der Universität Hamburg und dem Fachrat für Islamische Studien einen Online-Kurs in Koranlektüre unter muslimischer Anleitung an. Pastor Sönke Lorberg-Fehring, Beauftragter der Nordkirche für den christlich-islamischen Dialog schreibt in der Einladung:

„Aufgrund der Coronakrise können wir unsere Koranlektüre leider nicht wie geplant in der Missionsakademie durchführen. Wir möchten sie aber nicht ausfallen lassen. Deswegen laden wir herzlich ein, an den beiden Onlineveranstaltungen im Internet teilzunehmen. Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bei Frau Heidenreich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir danken sehr herzlich dem „Fachrat Islamische Studien" für diese kreative Lösung. Hier weitere Infos.



Füreinander da sein

Zurzeit können wir uns nicht nah, aber füreinander da sein - unsere Ideen.

Kollekte für Pfingstsonntag


Die Kollekte für diesen Sonntag wird vom Arbeitskreis Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) erbeten, um drei konkrete Projekte im Rahmen der weltweiten Ökumenearbeit in Indien, Liberia und in Peru zu unterstützen: Es geht um die Stärkung von Frauen und die Ermöglichung von Schulbesuchen. Herzlichen Dank! Weitere Informationen finden Sie hier oder unter www.gebetswoche.de

 

Kirchengemeinde Niendorf

Hamburger Sparkasse

IBAN DE 41 2005 0550 1112 211964

Verwendungszweck: Landeskirchliche Kollekte Pfingstsonntag



Briefe für die Menschenrechte

Heute bitten wir um die Unterstützung für 160 Geflüchtete, die seit Ende April auf zwei Fährschiffen vor der maltesischen Küste festgehalten werden und weder an Land dürfen noch Kontakte mit Rechtsanwälten aufnehmen können. Hier geht es zum Brief.




Unsere Kirchen sind offen


Jeden Tag von 12 bis 13 Uhr haben wir die Kirche am Markt mit Beginn des Mittagsläuten für Stille und persönliches Gebet geöffnet. Ein Pastor, eine Pastorin des Pfarrteams ist anwesend und steht auf Wunsch für Gespräch und Gebet zur Verfügung. Die Verheißungskirche ist, wann immer es uns organisatorisch möglich ist, ebenfalls mittags geöffnet. (Vielleicht haben Sie Freude daran, uns in der Kirchenöffnung zu unterstützen? Melden Sie sich gern.) Die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen wie eine Alltagsmaske und der Mindestabstand sind natürlich auch in den Kirchen einzuhalten.



In Kontakt bleiben


Sie wünschen ein Gespräch, habe Fragen oder ein Anliegen? Wir sind für Sie da! Unsere Pastorinnen und Pastoren sind zurzeit vor allem telefonisch erreichbar:


Ute Andresen: 040 52630108
Daniel Birkner: 040 58915155
Maren Gottsmann: 040 320918 68
Dr. Hendrik Höver: 040 57148312
Maren Trautmann: 040 18073821
Anke Zorn: 040 5511233

 

Und natürlich auch per Mail: nachname@kirche-in-niendorf.de



Impressum:
Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf
Öffentlichkeitsausschuss des KGR
Pastorin Maren Gottsmann
Niendorfer Marktplatz 3a
22459 Hamburg
Tel.: (040) 58 11 71 
Fax: (040) 589 27 32 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirche-in-niendorf.de 

Mitglieder der Newsletter-Redaktion: 
Sabine Jahrbeck
Nina Schrader
Pastorin Maren Trautman
Florian Weißler
Daniel Welsch



Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise finden Sie hier)
 
Das Intranetportal https://intranet-kirche-in-niendorf.de/ ist eine Einrichtung Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf. Es ist angesiedelt beim Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Dieser ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts im Bereich der Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. Der Kirchenkreis wird vertreten durch den Kirchenkreisrat.

Diese Email enthält ggfs. vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese Email irrtümlich haben, informieren Sie mich bitte möglichst schnell darüber und vernichten Sie diese Email.