Gemeinde-News extra 4

 
                            Zur Onlineversion



KG Niendorf

Gemeinde-News extra 4 | GlaubeLiebeHoffnung für Zuhause

Liebe Freundinnen und Freunde der Kirchengemeinde Niendorf,
 
heute ist Karfreitag. Der stillste aller Feiertage. Wir gedenken der Kreuzigung Jesu. Und wir nehmen die Menschen in den Blick, die auch heute besonders viel aushalten müssen. Wir tun das im Vertrauen auf Gottes Liebe, die stärker ist als Leid und Tod. Auch an Karfreitag, auch in diesem Jahr. Auch dann, wenn es ganz anders zu sein scheint.
 
Wir laden euch wie immer zu einer Andacht zum Mitlesen ein. Außerdem kann man die Musik zur Sterbestunde Jesu hören.
 
Kommt gut durch diesen Tag.
das Newsletter-Team
 
P.S.: Ihr kennt jemanden, der sich über unseren E-Mail-Newsletter freuen würde. Dann einfach weiterleiten. 
Anmelden ist ganz einfach!


Ludger Trautmann: Kruzifix
---

GlaubeLiebeHoffnung


Andacht zum Karfreitag von Pastorin Anke Zorn


Wenn Sie mögen, machen Sie mit: Wir laden Sie ein, für sich selbst und doch in Gedanken verbunden mit anderen, Andacht bei sich zu Hause zu feiern. Heute ausnahmsweise um 9.30 Uhr und am Karfreitag ohne Glockenläuten. Und wenn Sie mögen, schauen Sie im Anschluss um 10 Uhr den Fernsehgottesdienst zum Karfreitag aus der Krypta der Frauenkirche in Dresden in der ARD oder den Gottesdienst aus dem Michel auf Hamburg 1.

 

Lesen Sie hier die Andacht von Pastorin Anke Zorn.




Ab heute erstmals mit echter Orgelmusik-Begleitung gespielt von unserem Organisten Finnegan Schulz.

Musik zur Sterbestunde Jesu


Traditionell feiern wir in der Kirche am Markt am Karfreitag um 15 Uhr eine Andacht zur Sterbestunde Jesu. In diesem Jahr ist eine halbstündige Orgelandacht mit unserem Kontor Finnegan Schulz als Video auf unserer Webseite abrufbar. Pastorin Ute Andresen und Pastor Daniel Birkner werden Texte lesen. Die Video-Andacht wird am Karfreitag auf unserer Homepage eingestellt werden.



Zum Mitmachen

Zum Mitmachen für Zuhause hier immer ein paar Ideen.

Was loswerden!


Vieles ist schwer in dieser Corona-Zeit. Deswegen laden wir Sie an allen drei Gemeindehäusern unserer Kirchengemeinde ein, das abzulegen, was Sie bedrückt und beunruhigt. Ganz anonym. Dafür haben wir eine „Klagemauer“ errichtet. Sie können ihren Kummer auf einen Zettel schreiben und in die Löcher stecken. Die beschriebenen Zettel sollten nicht größer als eine halbe Postkarte sein und nicht zu tief in die Löcher gesteckt werden. Die Pastorinnen und Pastoren werden die Zettel regelmäßig der Mauer entnehmen und in die Fürbitten einbeziehen. Und wenn Sie für etwas dankbar sind, hat das natürlich auch Platz in der Mauer!



Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2020


Dieses besondere Projekt richtet sich an Jugendliche, ist aber auch für interessierte Erwachsene geeignet, wie Teamerin Anny Fischer betont. Denn: „Nur weil irgendwo ‚Jugend‘ davorsteht, heißt das nicht, dass Erwachsene das nicht auch machen und davon profitieren können.“ Wer dem Jugendkreuzweg folgen will, findet die Einladung des „Wach nach 8“-Vorbereitungsteams und die dazugehörigen sechs Stationen auf unserer Webseite.

Hier dem Jugendkreuzweg folgen.



Agape-Mahl


Zur Karwoche und Ostern gehört das Abendmahl in den Gottesdiensten elementar dazu. Aber auch das ist in diesem Jahr anders, denn wir versammeln uns nicht in unseren Kirchen. Vielleicht mögt ihr aber zu Hause die Tradition des Agapemahls (Agape = Liebe; liturgisch geprägtes Mahl) aufnehmen. Hier eine Liturgie für (Oster)Sonntag.


Digitale Kirche

Kirche ist an vielen Orten digital unterwegs. Unsere Tipps:

Osterkulturnacht in der Hauptkirche St. Katharinen


Die Osterkulturnächte in St. Katharinen sind immer etwas besonders: experimentierfreudig, künstlerisch, anders. In diesem Jahr alles per Livestream. Einfach reinklicken am 11.4. von 20.00 bis 24.00 Uhr: www.katharinen-hamburg.de



Füreinander da sein

Zur Zeit können wir uns nicht nah, aber füreinander da sein - unsere Ideen.


Zum Nachdenken: ''What is a refugee?''


Kefyat Junaid – auf dem Foto in der Mitte links mit ihrer Familie und Ehepaar Dreyer auf dem Tibarg – stammt aus Syrien und floh 2015 mit ihren drei Schwestern und ihren Eltern über Dänemark nach Deutschland. Nach Niendorf kam sie über die Erstaufnahmeeinrichtung in der Schmiedekoppel und ihre Aktivitäten in der Alten Schule. Sie hat in kürzester Zeit ihre C1-Sprachprüfung absolviert und inzwischen schon das erste Semester Jura beendet mit einem Stipendium der Heinrich Böll Stiftung. Sie ist ehrenamtlich engagiert in der Refugee Law Clinic an der Uni Hamburg. Kefyat Junaid soll aus Deutschland abgeschoben werden. Ihre Gedanken zu der Frage „What ist a refugee?“ „Was ist ein Geflüchteter?“, die sie 2016 in der Zeit in Dänemark zu Papier brachte, hat für unseren Newsletter Rolf Riethmüller aus dem Englischen übersetzt. Übersetzung sowie die englische Originalfassung sind hier zu lesen.



Kollekte für Brot und Rosen


Gerade jetzt denken wir auch an andere. Das Wegfallen der üblichen Kollekten stellt für große wie kleine Initiativen ein echtes Problem dar. Bitte helfen Sie mit. Gott segne Gebende und Empfangende. Heute geht es um die ökumenische Gemeinschaft Brot & Rosen, die es seit 1996 gibt. In ihrem „Haus der Gastfreundschaft“ teilen die Initiatoren den Alltag mit Geflüchteten und MigrantInnen in Hamburg-Bramfeld, die dort ein Zuhause auf Zeit finden, um durchatmen zu können und neue Perspektiven zu entwickeln. Die Arbeit trägt sich neben den Einkommen der Gemeinschaft nur durch Spenden. Alle Infos: www.brot-und-rosen.de

 

Trägerverein Diakonische Basisgemeinschaft e.V.
IBAN DE04 5206 0410 0006 4225 94

Verwendungszweck: Spende!



Fastenbrief

Auch wenn dieses Jahr die Karwoche und Osterzeit für uns alle unter außergewöhnlichen Umständen gefeiert werden, wäre es schön, die Verbundenheit mit Menschen in Not nicht aus dem Blick zu verlieren und die österliche Hoffnung auch für die von Menschenrechtsverletzungen bedrohten Einzelpersonen wie in diesem Fall Prof. Ilham Tohti in China zu verbreiten.



Mutmachen


Zur Erinnerung

Morgen, Samstag den 11.4.2020, stehen ab 10 Uhr vor unseren drei Kirchen und Gemeindehäusern „WECK-Gläser“ mit Andacht und Osterkerze für Sie zum Mitnehmen bereit. Holen Sie sich zu Ostern GlaubeLiebeHoffnung nach Hause.


In Kontakt bleiben


Sie wünschen ein Gespräch, habe Fragen oder ein Anliegen? Wir sind für Sie da! Unsere Pastorinnen und Pastoren sind zurzeit vor allem telefonisch erreichbar:


Ute Andresen: 040 52630108
Daniel Birkner: 040 58915155
Maren Gottsmann: 040 320918 68
Dr. Hendrik Höver: 040 57148312
Maren Trautmann: 040 18073821
Anke Zorn: 040 5511233

 

Und natürlich auch per Mail: nachname@kirche-in-niendorf.de




Impressum:
Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf
Öffentlichkeitsausschuss des KGR
Pastorin Maren Gottsmann
Niendorfer Marktplatz 3a
22459 Hamburg
Tel.: (040) 58 11 71 
Fax: (040) 589 27 32 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirche-in-niendorf.de 

Mitglieder der Newsletter-Redaktion: 
Sabine Jahrbeck
Nina Schrader
Pastorin Maren Trautmann
Florian Weißler
Daniel Welsch


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise finden Sie hier)
 
Das Intranetportal https://intranet-kirche-in-niendorf.de/ ist eine Einrichtung Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf. Es ist angesiedelt beim Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Dieser ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts im Bereich der Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. Der Kirchenkreis wird vertreten durch den Kirchenkreisrat.

Diese Email enthält ggfs. vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese Email irrtümlich haben, informieren Sie mich bitte möglichst schnell darüber und vernichten Sie diese Email.