Gemeinde-News extra 3

 
                            Zur Onlineversion



KG Niendorf

Gemeinde-News extra 3 | GlaubeLiebeHoffnung für Zuhause

Liebe Freundinnen und Freunde der Kirchengemeinde Niendorf,
 
morgen ist Palmsonntag, der Beginn der Karwoche. Wir steuern auf Ostern zu, das Fest der Auferstehung, größtes Fest der Christenheit. Ja, es wird anders werden dieses Jahr. Und ja, wir gestalten es voller Zuversicht. Zwei Ausgaben der Gemeinde-News per E-Mail sind für die kommende Woche vorgesehen: eine zum Karfreitag und eine in der Osternacht.
 
Übrigens: Wer morgen zuletzt aus den Federn kommt, ist der Palmesel ;)

Herzliche Grüße
das Newsletter-Team


P.S.: Sie kennen jemanden, der unsere Sonder-Newsletter rund um das Osterfest auch ins E-Mail-Postfach haben möchte? Dann einfach weiterleiten. Anmelden ist ganz einfach! 



---

GlaubeLiebeHoffnung

Unser wöchentlicher Gottesdienst frei Haus gestaltet von unseren Pastorinnen und Pastoren.

Andacht zum Sonntag Palmarum von Pastorin Ute Andresen und Pastor Dr. Hendrik Höver


Trotz geschlossener Kirchen wollen wir gemeinsam diese Andacht feiern. Wir laden Sie ein, sich sonntags um 9 Uhr eine Kerze anzuzünden, wenn Sie mögen einen kleinen Tisch zu dekorieren und gemeinsam ins Gebet einzustimmen. Von 9.25 bis 9.30 Uhr wird unsere HomeChurch mit den Glocken, die an allen Gemeindeorten erklingen, beendet. Vielleicht haben Sie Lust, im Anschluss den Fernsehgottesdienst im ZDF mitzufeiern oder um 10 Uhr bei Hamburg 1 den Gottesdienst aus dem Michel zu verfolgen.


Lesen Sie hier die Andacht von Pastorin Ute Andresen und Pastor Dr. Hendrik Höver.



Bald ist Ostern!

Ostern steht vor der Tür. Hier ein paar Ideen für noch mehr Vorfreude.

Zu Ostern: „GlaubeLiebeHoffnung“ zum Mitnehmen


Ostern ohne Osterkerze? Das geht gar nicht, finden wir und machen Ihnen deshalb ein Geschenk: „Ostern im WECK-Glas“. Ab Karsamstag, 10 Uhr, stehen vor unseren Kirchen und Gemeindehäusern WECK-Gläser mit Andacht und Osterkerze für Sie zum Mitnehmen bereit. Gerne weitersagen!

 

Und wer nicht gut zu Fuß ist, dem bringen wir sein Oster-WECK-Glas vorbei. Einfach anrufen bei Pastorin Trautmann unter 040-18073821 oder eine Mail schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



Ostersteine in Niendorf


Malen – suchen – finden – weitergeben: Das sind die einzelnen Schritte der Ostersteine-Aktion, der wir uns angeschlossen haben. Denn am Ostermorgen war der Stein weggerollt und das Grab Jesu leer. Der Stein wird zum Hoffnungszeichen: Liebe ist stärker als der Tod. Macht mit und schmückt Niendorf zu Ostern mit Hoffnungssteinen! Wie es geht und was zu tun ist, steht hier: Bringt den Stein ins Rollen!



Kindergottesdienst@home


Moin ihr Lieben,

 

wir möchten Euch, liebe Eltern und liebe Kinder, für die kommenden Ostertage die Möglichkeit geben, gemeinsam „KiGo“, das heißt Kindergottesdienst, zu feiern. Denn Jesus sagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Möglichkeiten zur Gestaltung und zum Ablauf des KiGo@home sowie fünf Bibelgeschichten mit kindgerecht geschriebenen Texten zur Ostergeschichte haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt.

 

Wir wünschen Euch in euren KiGo‘s eine schöne gemeinsame Zeit!

Eure Jugendmitarbeiter Stefan Eggers & Maike von Appen

 

P.S.: Wer jemandem mit einer selbstgebastelten Osterkarte eine Freude machen will, findet hier die Ausmalvorlage und Anleitung.



Füreinander da sein

Zur Zeit können wir uns nicht nah, aber füreinander da sein - unsere Ideen.


Coronanot- statt Winternot-Programm


Eigentlich ist es ja ein Winternotprogramm. Doch die drei Container an der Verheißungskirche, in denen zwei wohnungslose Menschen für die kalte Jahreszeit ein Obdach finden, wurden angesichts der Krise für ein Corana-Notprogramm verlängert. Sozialbehörde und Gemeinde haben entschieden, dass die beiden Bewohnerinnen über den März hinaus bis Ende Mai bleiben können. Aus erster Hand erzählt uns Heinz Dreyer, was es mit dem Projekt auf sich hat. Denn sein komplettes achtes Lebensjahrzehnt über hat er sich für das Winternotprogramm eingesetzt und gehört zu einem Team von rund einem Dutzend Ehrenamtlicher, die die Winter-Gäste begleiten.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Bewohnerinnen einfach mal zum Klönen besuchen. Fragen, wie es geht, ob es Wünsche gibt oder Hilfe gebraucht wird. Wir sind nicht das Oberkontrollorgan, sondern nehmen die Menschen so, wie sie sind. Ich habe Gäste auch schon zu Ämtern begleitet oder Anfragen bei Behörden gemacht. Die Betroffenen können sich oft nur schwer Gehör verschaffen. Da ist Hartnäckigkeit gefragt. In den letzten Jahren haben wir sehr eng mit den jeweiligen Sozialarbeiter*innen zusammengearbeitet und gute Ergebnisse erzielt.

 

Fühlen sich die Gäste wohl? 

Das Zuhause auf Zeit bei uns im Winternotprogramm ist eine Unterbringung de luxe. Anders als in öffentlichen Einrichtungen, müssen unsere Gäste tagsüber nicht raus, sondern können bleiben. Außerdem ist es ein Einzel- und kein Mehrbett-Zimmer. Manche kommen sonntags für den Gottesdienst in die Verheißungskirche. Oft können sie danach die Zeitung Hinz&Kunz verkaufen. Da Pastorin Maren Gottsmann im Pastorat wohnt, ist sie natürlich eine wichtige Ansprechpartnerin.

 

Sie steigen in besondere Lebensgeschichten ein. Können Sie uns welche erzählen?

In dieser Saison konnten wir Anna aus Polen mithilfe einer sehr engagierten Sozialarbeiterin einen der begehrten festen Plätze in einer Dauerunterkunft der Diakonie Nähe Berliner Tor verschaffen. Dies ist uns in den Jahren vorher schon mehrfach gelungen. Besonders interessant war Eddy, ein lettischer Staatsbürger, der noch während der Zeit der UdSSR nach Deutschland gekommen und hier untergetaucht war. Als EU-Ausländer musste er nach Lettland ausreisen, kam aber mit einem EU-Führerschein zurück und fand eine Stelle als Kraftfahrer. Aktuell haben wir zwei Transgender-Personen als Gäste. Eine ganz neue Erfahrung. Man lernt eben nie aus.

 

Das Winternotprogramm unserer Kirchengemeinde sucht weitere engagierte Helferinnen und Helfer. Hier mehr zum Projekt und zu den Aufgaben. Wer Teil des Teams werden will, ist herzlich willkommen. Fragen beantwortet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Nachbarschaftshilfe

Wer Hilfe braucht bei Einkäufen oder gerne anderen helfen möchte, melde sich bitte bei Florian Weißler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 040 18073821 bei Pastorin Maren Trautmann.

 

Weitere Informationen zur Corona-Alltagshilfe finden Sie hier bei den Alltagshelden.



Tansaniakreis finanziert Ausbildung


Auch in unserer Partnergemeinden in Igolwa und Nkwenzulu machen die Menschen sich Sorgen aufgrund der Pandemie. Schulen und Kindergärten sind geschlossen. Doch auch in schwierigen Zeiten geht die Unterstützung durch unsere Gemeinde weiter. Der Kindergarten in Igolwa braucht eine neue Leiterin. 2019 hat der Tansaniakreis deshalb begonnen, die Ausbildung von Advera Sanga zu fördern und wird dieses Jahr damit fortfahren. Advera folgt auf Beatrece Sanga (s. Foto mit Pastor Sila Sanga), deren Montessori-Ausbildung Mitte der 90er Jahre ebenfalls durch uns finanziert wurde. Der Besuch des Kindergartens ist für die Entwicklung der Mädchen und Jungen des ganzen Dorfes wichtig.



Kollekte Palmarum

Die Kollekte an Palmsonntag erbitten deutschlandweit die lutherischen (VELKD) und unierten (UEK) Kirchen für Projekte in der weltweiten Ökumene. Es geht um eine nachhaltige Unterstützung von Frauen, die etwa in Simbabwe, Kenia und Kamerun einerseits die Hauptlast der Aufgaben in Familien und Gemeinschaften tragen, gleichzeitig aber wenig Rechte haben.

 

Kirchengemeinde Niendorf
IBAN DE 41 2005 0550 1112 211964
Verwendungszweck: Kollekte Palmarum



Briefaktion in der Fastenzeit

7 Wochen für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte – eine Initiative von amnesty international. Alle Informationen dazu sowie die aktuelle Unterstützungsaktion aus Pakistan finden sie hier auf unserer Homepage.



Mutmachen

Zum Mutmachen hier immer Momente aus dem Gemeindeleben und dem Stadtteil.

Auf das Positive schauen


Welche Bibelworte sprechen mich an in diesen Zeiten? Diese Frage hat uns Gemeindemitglied Inge Karnick beantwortet, die erst kürzlich mit ihrem Mann Martin Diamantene Hochzeit gefeiert hat. Sie spricht der Psalm 31, 8,9 an: Du übergibst mich nicht in die Hände des Feindes; Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ Denn, so Inge Karnick:

 

Feinde sind in dieser Zeit Ängste und Sorgen; sie engen mich ein und erschweren „das Atmen“. „Weiten Raum“ empfinde ich, wenn ich dankbar auch auf das Positive in dieser Situation schaue:

auf die Frühlings-Schöpfung draußen,

auf die Hilfsbereitschaft der Kinder und Enkelkinder und der Nachbarn,

und auch auf die momentanen Angebote unsrer Gemeinde!




Freiluft-Kunstwerk mit Botschaft, gemalt von Kindern aus Niendorf.


Niendorfer Stimmen

"Es sind schwierige Zeiten, aber ich bin froh, dass ich hier in Niendorf bin. Solidarität wird hier großgeschrieben. Wir sehen nach vorne. Was für mich sehr wichtig ist und uns sehr berührt: Dass die Leute extra kommen, um essen abzuholen, obwohl sie ja auch etwas zu Hause haben. Gerade die Deutschen sind sehr einfühlsam, wenn es um Unterstützung geht. Dafür bin ich sehr dankbar und in der großen Hoffnung, dass wir alles gemeinsam schaffen werden. Ich wünsche euch viel Gesundheit!", sagt Ishak Ates, Betreiber des Premium Bistro und Partyservices in Niendorf Nord, mit seiner Familie.


Zum Zuhause Mitmachen!

Zum Mitmachen für Zuhause hier immer ein paar Ideen.

Zeit zum Einkaufen: Weltläden


Weiter fair einkaufen und Solidarität weltweit in der Krise zeigen, obwohl viele Weltläden und zum Beispiel auch die Verkaufspunkte in unseren Gemeinden zurzeit geschlossen sind? Das ist möglich mit der Aktion #fairsorgung. Übrigens: Der Weltladen in der Osterstraße hat teilweise geöffnet. Wann und wie Sie dort etwas bestellen können, dazu mehr auf unserer Homepage.



Gemeinsame Stille zu Hause – jeden Morgen


Mit einem neuen Fotogruß aus dem Ohmoor laden wir wieder ein zur morgendlichen Stille: Jeder für sich und doch gemeinsam ab 7.30 Uhr werktags eine halbe Stunde Schweigen. Auf dem eigenen Sofa, beim Spaziergang, auf dem Balkon. Gemeinsam geht auch so!



Digitale Kirche

Kirche ist an vielen Orten digital unterwegs. Unsere Tipps:

Predigt der Freien evangelischen Gemeinde


In ökumenischer Verbundenheit weisen wir gern auf die Predigt im Internet von Pastor Fritz Rohde aus der Freien evangelischen Gemeinde am Bondenwald hin, zu finden unter www.feg-hh-niendorf.de



Wie digital ist Kirche?


Die aktuelle Krise hat viele kirchliche Angebote ins Netz gebracht. Kurz bevor die Einschränkungen des öffentlichen Lebens griffen, hat der katholische Priester Hanno Rother in einem Podcast von news aktuell, einer Tochter der dpa-Deutschen Presse-Agentur, die Frage diskutiert, ob Kirche im digitalen Raum angekommen ist. Einfach reinhören.



Andacht der Pröpste


Die wöchentliche Andacht unserer Pröpste im Kirchenkreis Hamburg West-Südholstein finden Sie hier.



 

In Kontakt bleiben


Sie wünschen ein Gespräch, habe Fragen oder ein Anliegen? Wir sind für Sie da! Unsere Pastorinnen und Pastoren sind zurzeit vor allem telefonisch erreichbar:


Ute Andresen: 040 52630108
Daniel Birkner: 040 58915155
Maren Gottsmann: 040 320918 68
Dr. Hendrik Höver: 040 57148312
Maren Trautmann: 040 18073821
Anke Zorn: 040 5511233

 

Und natürlich auch per Mail: nachname@kirche-in-niendorf.de



Impressum:
Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf
Öffentlichkeitsausschuss des KGR
Pastorin Maren Gottsmann
Niendorfer Marktplatz 3a
22459 Hamburg
Tel.: (040) 58 11 71 
Fax: (040) 589 27 32 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirche-in-niendorf.de 

Mitglieder der Newsletter-Redaktion: 
Sabine Jahrbeck
Nina Schrader
Pastorin Maren Trautmann
Florian Weißler
Daniel Welsch


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise finden Sie hier)
 
Das Intranetportal https://intranet-kirche-in-niendorf.de/ ist eine Einrichtung Ev. luth. Kirchengemeinde Niendorf. Es ist angesiedelt beim Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Dieser ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts im Bereich der Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. Der Kirchenkreis wird vertreten durch den Kirchenkreisrat.

Diese Email enthält ggfs. vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese Email irrtümlich haben, informieren Sie mich bitte möglichst schnell darüber und vernichten Sie diese Email.